Mai 2017: Äthiopien: Schritte in die Eigenständigkeit

Begleitung, Kompetenz, Beratung, Disziplin, Geduld, Begeisterung…sind Schritte in die Eigenständigkeit: ein Brief aus Addis Abeba

Bei seinem kurzen Aufenthalt in Addis Abeba, schreibt am 4. Mai der Projektleiter in Lalibela, Messay Mequanent, folgende Zeilen an PBF:

Dear Peter, es macht mir grosse Freude dir diese E-Mail zu schreiben.  Ich informiere dich über  unseren Besuch bei Eskatinaf.  Mit Fisseha, unserem Verantwortlichen in Addis Abeba,  ging ich zu diesem jungen Start-up-Unternehmen und von all dem, was ich sah, bin ich sehr beeindruckt. Das Geschäft firmiert als „PBF Internet-Café und Fahrrad-Unterhalt“. Es befindet sich an einer sehr stark frequentierten Geschäftsstrasse in Haya Hulet. Es handelt sich um einen kleinen gemieteten Raum im Erdgeschoss eines Gebäudes, das für diese Tätigkeit wie geschaffen zu sein scheint.

image002

image003

Eskatinaf beschaffte 5 DELL Computer, einen Scanner, Stühle, Tische. Ausserdem kaufte er auch einige wenige Fahrrad-Ersatzteile, welche er nebenher zu verkaufen beabsichtigt. Ethiotelecom ist dabei, ihn mit dem Internet zu vernetzen, sodass die eigentliche Arbeit bald beginnen kann. Es ist geplant, das Geschäft mit sieben Computern baldmöglichst  zu starten (6 für Kunden und 1 als Überwachungsmodul für die sechs). Somit fehlen aktuell noch 2 weitere Computer. Ein Scanner wurde ebenfalls angeschafft. Trotzdem braucht es weiteres Zubehör, wie einen Kopierer, einen Drucker, ein Bindegerät und mehr. Dies weil Personen die ins Internet-Café gehen in der Regel Inhalte aus dem Web herunterladen, diese ausdrucken, kopieren und in verschiedenen Formaten gebunden haben wollen. Der volle Service wird an ein und demselben Ort erwartet.

Wie auch immer, du wirst von Fiseha noch einen ausführlichen Bericht erhalten. Aus meiner Sicht ist es jedenfalls ein enormer Schritt für einen jungen Mann, in den wir fast all unsere Hoffnung und das Vertrauen verloren hatten. Zuerst dachte ich, dass es sich nur um einen Laden mit Fahrradersatzteilen handelt bis ich erkannte, dass er die Geschäftsidee in Richtung Internet-Café verlagert hatte und den Fahrradteil nebenher betreiben will. Ich habe mich darüber mit Fiseha unterhalten. Er hat mir erzählt, Eskatinaf habe ihn darüber  informiert, als er beabsichtigte, die Geschäftsidee zu ändern. Eskatinaf hatte fest vor, einen Fahrrad-Ersatzteil-Laden zu eröffnen, weil das Fahrradfahren seine ganz grosse Leidenschaft ist.  Jedoch kannte er  die Marktsituation zu wenig. Es war offenbar wirklich schwierig einen idealen Ort dafür mit genügend Kundschaft zu finden. Das sind die Hauptgründe, weshalb er die Geschäftstätigkeit wechselte.

image005

image001

Ob jemand  in einem Fahrradgeschäft, einem Internet-Café, einem Supermarkt oder anderen Geschäftsbereich aktiv ist, ist für mich weniger wichtig. Entscheidend ist der Erfolg im Rahmen der gewählten Tätigkeit. Selbstverständlich können wir heute nicht sagen wie lange es dauert bis der wirkliche Erfolg eintritt. Wir müssen jedenfalls mitberücksichtigen, dass es sich um ein von Grund auf ganz neues Geschäft handelt. In dieser Hinsicht lernt Eskatinaf jetzt noch  „laufen“ und ich hoffe, er wird Erfolg haben. Deshalb sollte PBF ihn weiter begleiten und unterstützen bis er ganz auf seinen eigenen Füssen steht und damit sich auch seine ehrgeizigen Träume als Rennfahrer erfüllen kann. Fisseha und ich versuchten ihm seine bisherigen Fehler aufzuzeigen und rieten ihm ernsthaft sein Verhalten in einigen Belangen zu ändern. Ich freue mich ihn auf gutem Weg zu sehen. Danke Fisseha für deinen Beitrag und lass uns diese Richtung beibehalten.

Ich sende dir ein paar Bilder. Sage einen herzlichen Dank allen, die unsere Tätigkeit hier mittragen!

Dein Messay