März 2019: Äthiopien / Gashena: Erweiterung der Klinik

Äthiopien Gashena: Bauliche Erweiterung der Klinik – eine Notwendigkeit

Zusammenfassung von Ashenafi Mamo,  dem Gründer und Leiter der  Emmanuel Clinic

Es ist hier weitherum bekannt , dass die Emmanuel-Klinik seit 2011 besteht und nur mit der  Unterstützung der Stiftung PBF die Krankenpflege im rechtlichen Rahmen einer “mittelgrossen Klinik” anbietet und zwar in einer vergessenen  und von der Gesundheitsvorsorge völlig vernachlässigten Gegend.  Wir bieten eine nach Möglichkeiten umfassende medizinische Pflege und Beratung an, wie dies auf der mittleren Klinikebene zulässig und – vom Staat –  gefordert ist. Um ein ausreichendes Spektrum auch in Zukunft zu gewährleisten und die Dienste qualitativ zu verbessern, ist dieses Erweiterungsprogramm wichtig. Es geht aber nicht nur um Qualität, sondern auch um die Erfüllung von Anfoderungen von Seiten der staatlichen Gesundheitsbehörden. Nur mit  finanzieller Unterstützung von PBF sind  jetzt sechs weitere Räume im Bau.

Nach der Fertigstellung werden wir vier separate stationäre Räume haben, einen Untersuchungsraum, zwei Entbindungsräume, ein Labor, einen Raum für Augenoperationen, einen Warteraum, einen Injektionsraum, eine kleine Apotheke, ein Empfangsbüro und eine Toilette/Dusche haben. 14 Räume stehen dann zur Verfügung,  davon wurden acht früher gebaut und müssen nach Abschluss des Neubaus renoviert werden.

Die Hauptgründe für den Erweiterungsbau zusammengefasst:

  • Qualitätsverbesserung unserer Dienstleistungen
  • Erhöhung der Zahl stationärer Räume
  • Saubere Dusche und Toilette.
    Es ist zu beachten, dass unsere Patientinnen und Patienten noch nie in ihrem Leben eine Dusche oder eine Toilette benutzen konnten.

65% der Bauarbeiten sind Ende März abgeschlossen. Wir erwarten hier, dass wir bis Mitte Mai die neuen Räume in Betrieb nehmen können.

Mit herzlichem Dank an alle
Ashenafi Mamo