Kenia / One World Network: Statusbericht 2018 Projekt Damenbinden

wiederverwendbare Damenbinden, Statusbericht


PBF arbeitet in Kenia zusammen mit der lokalen NGO „One World Network“ und in Partnerschaft mit Einheimischen an der Entwicklung nachhaltiger Lösungen für verschiedene Probleme.
Einer Herausforderung nimmt sich die Gemeinschaft seit 2 Jahren mit der Bereitstellung von Damenbinden für Mädchen an. Wir haben darüber berichtet, siehe
https://bachmann-foundation.org/2018/02/27/februar-2018-kenia-nairobi-diskriminierung-der-maedchen/


Die Situation
Es ist ein weit verbreitetes, aber wenig bekanntes Problem, dass Mädchen in Afrika die Schule oft nicht besuchen und wegen der Menstruation zu Hause bleiben. Laut UNICEF fehlt jedes zehnte Schulmädchen in Afrika südlich der Sahara den Unterricht oder fällt aufgrund seines Menstruationszyklus vollständig aus. Viele Girls verwenden ungeeignete und unhygienische Mittel wie Lumpen, Zeitungen oder Blätter.

Das Sanitary Project Pads
Das Projekt Pads zielt darauf ab, den Mädchen Würde zu verleihen und Fehlzeiten und Schulabbrecherquoten zu reduzieren.

Unsere Lösung
Unser Ansatz ist eine saugfähige Hygienepackung aus Baumwolle, bestehend aus Unterlage und Höschen. Diese ist voll waschbar und somit wiederverwendbar. Die Packung kann bei guter Reinigung und Pflege ein Jahr lang mit guter Hygiene  verwendet werden. Das Pad enthält keine Gele oder absorbierenden Chemikalien und ist vollständig biologisch abbaubar. Das Projekt umfasst auch umfassende Aufklärung von Mädchen und Jungen und eine Beratung.

Größerer Plan
One World Network hat recherchiert und in Absprache mit anderen lokalen Akteuren für eine 1-jährige Campagne über 10’000 US-Dollar gesammelt. Es soll ein Modell für soziales Unternehmertum im Bereich  der Produktion von Sanitary-Pads  geschaffen werden. Die Pads sollen für  Sanitäreinrichtungen an Schulen und für einkommensschwache Land- und Slumbewohner erschwinglich sein.

Wir haben eine Approtech-Technologie in Indien identifiziert, wo soziale Unternehmen mit Hygieneartikeln zur Zeit gedeihen.
Ziel ist es, damit Beschäftigung für marginalisierte Frauen zu schaffen und ihnen einen respektablen Lebensunterhalt zu ermöglichen,  und Mädchen von Absenzen in der Schule zu bewaren.

Deshalb möchten wir unsere Wohltäter, insbesondere die Gönner und Sponsoren der PBF auffordern, dieses ideelle Vorhaben zu unterstützen.

Vielen herzlichen Dank!
Georg Orimba