Januar 2018: Äthiopien / Durame: Schule „Abune Francis“

Abune  Francis – der Papst in Durame, einer vergessenen Stadt  Äthiopiens

„Abune Francis“ ist der Name einer neuen Schule in Durame, einer Kleinstadt einige Hundert Kilometer entfernt südlich von Addis Abeba. Hier in Durame spricht fast niemand Englisch, obwohl es schon in der ersten Klasse ein Schulfach ist. Ab 5. Klasse werden alle Fächer sogar auf Englisch unterrichtet. In einer vom Tourismus nicht betroffenen Gegend wie Durame  ist Englisch weniger wichtig. Die  mangelhafte  Qualität in staatlichen Schulen  gilt auch auch für Durame . Der Ort soll sich entwickeln.Zur Zeit wird in dieser Kleinstadt  sogar an  einer Universität gebaut. Wenn auch der Name von Durame sich auf  keiner Landkarte findet,  ist zu hoffen, dass  mit der Universität (einer Zweigstelle der Universität von Hosana) der Anfang für  eine positive Veränderung steht . Durame ist dann nicht mehr ein von der Regierung vergessener, vernachlässigter  Ort. Auch an der Infrastruktur (Straßen, Telefonnetz, Internet, Strom- und Wasserversorgung) ist – bis dann – noch enorm viel zu verbessern.

Die Schule mit dem Namen des gegenwärtigen Papstes (Abune) , Franziskus, wird  langfristig zu dieser Veränderung wesentlich beitragen können.

Jossy Yonas ist ein ehemaliger Student von PBF. Er schloss mit hoher Auszeichnung  sein Soziologiestudium mit dem Mastertitel ab. Vor seiner Abreise nach Kanada für das Weiterstudium  erwarb  er ein Grundstück. Land und einfache Bauten wurden zunächst  für ein Geflügelprojekt genutzt.  Dieses wurde im Einverständnis von PBF beendet , damit eine Schule errichtet werden kann. Mit einer ausführlichen Projektstudie ging Jossys Bruder, Abel Yonas, ebenfalls ein ehemaliger Student mit Masterabschluss, im Oktober 2016 an die Verwirklichung dieses Projekts. Die Schule verfügt über 5 Klassenräume, ein grösserer kann als Mehrzweck- und Aufenthaltsraum für die Schüler  benützt werden. Geplant sind weitere Räume  für eine Bibliothek und ein Büro für die Lehrpersonen. Drei Toiletten und  Duschen stehen zur Verfügung.

Abel Yonas und Jossy Yonas sind zur Zeit Dozenten an der noch jungen Wolkite University. Abel in einem Teilpensum, Yossy als Departementsvorsteher. Sie stammen aus dem kleinen und nur auf Feldwegen erreichbaren Dorf Doano, wo sich die Familie stets um die Bildung Jugendlicher eingesetzt hat.

Die Schule „Abune Francis“ ist  eine Privatschule. Für die Qualitätskontrolle des Unterrichts ist dies wichtig. Aus den Beiträgen von Seiten der Eltern wird der Lehrbetrieb finanziert. Kinder aus armen Familien sind nicht weniger willkommen.

Eine neu errichtete Schule baut im ersten Jahr auf dem dreistufigen Kindergarten auf.  Die geplante  Erweiterung erfordert mehr Land und ein zusätzliches Gebäude. Kommende Jahre werden zeigen wie weit und wo die Schule ausgebaut werden kann. Die bestehende  Lizenz erlaubt eine Aufstockung  bis zur 4. Klasse.

Im September 2017 war der Beginn des ersten Schuljahres.  Bereits Ende Oktober erhielt die Schule Besuch von Siegi, Peter, Dan, Mesay, George und Dan. Zur Zeit (Januar 2018) sind Beatrice, Rosmarie und Abebe in Durame.  „Abune Francis“ sollte baldmöglichst selbsttragend sein.